Menschen, Medien, Technologie

Digitaler Kassenzettel kommt 2020 - so funktioniert das

ein Bild
Episode 78, veröffentlicht am 2019-09-11

Inhalt

0:53 Wieder da: Höhle der Löwen
2:45 Maschinelle Texterzeugung
8:30 UpCloud (Werbung)
9:45 Digitaler Kassenbon
28:40 Ende

 

Die Höhle der Löwen

Die Produkte aus der Höhle der Löwen.

Maschinelle Texterstellung

Adam King (Twitter: @AdamDanielKing) hat eine ML-Demo online gestellt unter Talk to transformer, mit dem sich Texte automatisiert erstellen lassen.

Die Anwendung nennt sich GPT-2 und besteht aus einem neuronalen Netz, das mit Texten aus acht Millionen kuratierten Websites traniert wurde. 1,5 Milliarden Parameter wurden verwendet. Das Prinzip ist, dass man als User einen Text eingibt und die Anwendung dann ds jeweils nächste wahrscheinlichste Wort ausgibt. So entstehen grammatisch korrekte und inhaltlich sinnvolle Texte. Bei der Winograd Schema Challenge erreichen die Texte 70,70% (Vergleich Mensch: 92% oder mehr).

Digitaler Kassenzettel

Das deutsche Unternehmen A und G Software in Bremem hat eine neue Lösung für die lästigen, aber bald auch gesetztlich vorgeschriebenen und notwendigen Kassenzettel entwickelt. Registrierkassen von Händlern, Kiosken oder Restaurants drucken das Dokument nicht mehr aus, sondern übermitteln den Inhalt an eine App des Kunden.

2020 kommt die Lösung auf den Markt. Ich spreche mit Executive Assistant Michelle Bourguignon von A und G GmbH über die Lösung. Die Apps sind noch nicht in den Stores, aber es gibt Screenshots.